Katastrophenschutz-Übungen als wissenschaftliche Stresstests etablieren!

Katastrophenschutz-Übungen haben nur eine Aussagekraft, wenn sie als objektive, reliable und valide Stresstests nach wissenschaftlichen Standards durchgeführt werden.

Katastrophenschutz darf keine Geheimwissenschaft sein!

Die Bewältigung von Katastrophen kann langfristig nur gelingen, wenn die Bevölkerung bereits in der Planungsphase durch partizipative Verfahren mit einbezogen wird und Lücken sowie Schwachstellen offen benannt werden.

Krisen- und Katastrophenmanagement als Querschnittsverwaltung

Das Katastrophenmanagement darf nicht vertikal in die Verwaltung eingegliedert werden, sondern muss horizontal über alle Verwaltungsbereiche laufen mit einer stabsmäßigen Anbindung an die politisch Verantwortlichen. Krisen können in allen Verwaltungsbereichen auftreten, nicht nur in der klassischen Gefahrenabwehr.

Einschätzungen zum Hochwasser in der Rheinischen Post und der WirtschaftsWoche

Das aktuelle Hochwasser zum Jahresende 2023 und zum Jahresbeginn 2024 hat erneut viele Fragen zur Verfassung unseres Katastrophenschutzes aufgeworfen. Hierzu wurde ich von der Rheinischen Post und der WirtschaftWoche interviewt. Ein wesentliches (und unbefriedigendes)...

Teilnahme am Expertendialog Klimawandel im Bundesministerium für Umwelt

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) veranstaltete im Dezember den Expertendialog zur Klimaanpassungsstrategie in Berlin. Dazu waren Fachleute unterschiedlichster Bereiche zur Beratung über die Vorschläge der...

Virtuelle Beiratssitzung am Nikolaustag

Am 6. Dezember tagte zum ersten Mal der Beirat des Studiengangs B.Sc. Management in der Gefahrenabwehr (ohne Senior Research Fellows und Assoziierte Wissenschaftler). Der Beirat ist Teil des Instituts für Public Management (ifpm) an der FOM Hochschule für Oekonomie...

Unterstützung des Bürgerdialogs Bevölkerungsschutz in Stolberg

Am 18. November fand der Bürgerdialog Bevölkerungsschutz der StädteRegion Aachen in Stolberg statt. Dort war die Bevölkerung in den Zinkhütter Hof eingeladen, um sich über den Bevölkerungsschutz, persönliche Notfallvorsorge und Forschungsergebnisse zu informieren....

3. Open Campus Gefahrenabwehr am 14. November in München

Am 14. November fand zum dritten Mal unsere Veranstaltung "Open Campus Gefahrenabwehr" statt - nach Neuss und Berlin nun am FOM-Hochschulstandort München. Während dieser Abendveranstaltung diskutierte ich mit Wolfgang Schäuble, dem Leiter der Berufsfeuerwehr München,...

Podiumsdiskussion auf der 9. IBIT Fachtagung Veranstaltungssicherheit

Am 8. November nahm ich an der Podiumsdiskussion Warum fällt es uns so schwer? Unser verkniffener Umgang mit unangenehmen Themen auf der IBIT Fachtagung im RheinEnergie Stadion teil. Auf dem Beitragsbild trage ich einen besonderen Helm, der eine eingeschränkte Sicht...

Meine Forschungskolumne Gefahrenabwehr startet im Behördenspiegel

Mit der Novemberausgabe des Behördenspiegels startet meine neue Forschungskolumne. In dieser werde ich quartalsweise die Ergebnisse repräsentative Bevölkerungsbefragungen zu Themen der Gefahrenabwehr und des Bevölkerungsschutzes präsentieren, die durch forsa...

Studiengang B.Sc. Management in der Gefahrenabwehr in München, Neuss und Berlin gestartet

Zum Wintersemester ist an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management der neue Studiengang B.Sc. Management in der Gefahrenabwehr gestartet. Das Konzept dieser akademischen Qualifikation für eine mittlere Führungstätigkeit in der Gefahrenabwehr wurde maßgeblich...

Neuer Artikel in der Zeitschrift „Notfallvorsorge“

In der neuen Ausgabe der Zeitschrift "Notfallvorsorge" stellen meine Mitforschenden und ich unsere Ergebnisse der Untersuchungen u. a. zu Vorsorge und Warnung in der Städteregion Aachen vor. Das Projekt wurde durch die Städteregion selbst initiiert und stellt einen...

Mein Ehrenamt im Technischen Hilfswerk (THW)

Zum ersten Mal habe ich einen kurzen Reel aufgezeichnet und in den sozialen Medien gepostet. Zu sehen ist hier ein Screenshot davon. Damit wird ein kleiner Ausschnitt meiner Tätigkeit beim Marathon-Einsatz des Technischen Hilfswerks (THW) dokumentiert.

Gründung der Forschungsgruppe Gefahrenabwehr am FOM-Institut für Public Management

Im Zuge der Entwicklung des Themas "Gefahrenabwehr" an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management wurde am FOM-internen Institut für Public Management (ifpm) einer Forschungsguppe unter meiner Leitung gegründet. Hier sollen praxisnahe Forschungsprojekte...

Open Campus Abend in Berlin: Broemme, Renn und Goersch diskutieren zu Katastrophenresilienz in Deutschland

Am 6. Juni 2023 fand zum zweiten Mal eine Veranstaltung aus der Reihe Open Campus Gefahrenabwehr statt. Ausgerichtet wurde dieser Diskussions- und Informationsabend am FOM-Standort Berlin. Für die Diskussion des Themas „Katastrophenresilientes Deutschland – Wie...

Neue Publikation: Notfall- und Katastrophenvorsorge 2.0 mit einem Vorwort von Dr. Geier vom BBK

Mit Forschung zur persönlichen Notfall- und Katastrophenvorsorge habe ich meine wissenschaftliche Karriere im Katastrophenmanagement Anfang der 2000er Jahre begonnen. Das Thema hat mich bis heute begleitet, so auch in einer Masterarbeit, die ich im Rahmen eines...

Austausch mit der Feuerwehr Hamburg

Mit der Berufsfeuerwehr Hamburg verbindet mich ein langjähriger Austausch. Nun übernahm Jörg Sauermann, der zusammen mit Philipp Baummann das Modul Stabsarbeit in einem früheren Studiengang verantwortete, kommissarisch die Leitung der Feuerwehr Hamburg. Am 25. Mai...

Der Bezug zur Praxis hat weiterhin hohe Bedeutung in meiner Arbeit

Durch die gelegentliche Tätigkeit auf dem Intensivtransportwagen und beim Technischen Hilfswerk, fühle ich mich immer wieder in meiner Annahme bestätigt, dass ein Praxisbezug auch für die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Gefahrenabwehr entscheidend ist....

Mein Vortrag auf der GPEC-Konferenz: KRITIS-Schutz – Zeitenwende für Verwaltungen, BOS, ZMZ

Mein Vortrag am 26. April auf der GPEC-Konferenz "KRITIS-Schutz - Zeitenwende für Verwaltungen, BOS, ZMZ" beschäftigte sich unter anderem mit folgenden Fragen:

Moderation auf dem 3. Forum Rettungswissenschaften

Nicht weit hatte ich es am 22. April zum 3. Forum Rettungswissenschaften an der FH Münster. Dort durfte ich die erste Session in Saal 2 moderieren. Es gab viele interessante Vorträge, u.a. zu den Themen Resilienz, Professionalisierung, LSM-Kurse an Schulen sowie...

Teilnahme an der ersten DKKV-Werkstatt mit dem Deutschen Wetterdienst (DWD)

Das Thema "Warnung" ist mir besonders wichtig. Daher war es für mich eine besondere Ehre, an dem Workshop des Deutschen Komitees für Katastrophenvorsorge (DKKV) teilnehmen zu können, bei dem der Deutsche Wetterdienst (DWD) sich Input aus der Praxis (und der...

Zwei neue Mitgliedschaften: DGRe und HBK-NRW

Der April war gekennzeichnet durch eine weitere Vernetzung in der Gefahrenabwehr. Einerseits bin ich der Deutschen Gesellschaft für Rettungswissenschaft (DGRe) beigetreten. Andererseits hat mir der neu gegründete Verein Hilfswerk für Bevölkerungsschutz und...

Vortrag auf der CP Konferenz 2023

Das Thema der diesjährigen CP-Konferenz lautete: Krisenvorsorge als gesamtgesellschaftliche Aufgabe – nur gemeinsam sind wir stark genug! Diese Aussage unterstütze ich vollständig. Mein Ansatz dabei ist es vor allem, die Bevölkerung weniger in der Rolle der...

Teilnahme am Kursformat „Traumamanagement“

In diesem Jahr habe ich als rettungsdienstliche Fortbildung das DIVI-zertifizierte Kursformat "Traumamanagement" besucht. Dieses fand über drei Tage am DRK-Institut für Bildung & Kommunikation in Münster statt. Meine Erfahrungen waren sehr positiv: Es mussten so...

Hospitation in der neuen Leitstelle des Kreises Steinfurt

Ein wichtiges Ziel meiner Arbeit ist die enge Beziehung zu allen Ebenen und Einrichtungen der Gefahrenabwehr. Oftmals wird dies durch aktuelle oder ehemalige Studierende ermöglicht, für deren Arbeit und Arbeitsplatz ich mich sehr interessiere. Am vergangenen Freitag...

Open Campus Veranstaltung in Neuss sehr erfolgreich

Wie in der Veranstaltungsankündigung beschrieben, führten wir am 23. Februar 2023 einen Open Campus Abend sowohl am FOM-Standort Neuss als auch virtuell im Netz durch. Rund 20 Personen nahmen vor Ort teil, weitere rund 80 Personen im Zoom-Meeting. Das Thema des...

Sirenen: Nur noch Nutzung als Warnmittel in NRW

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW) hat eine wichtige und - wie ich finde - richtige Entscheidung getroffen: Sirenen sollen fortan nur noch als Warnmittel für die Bevölkerung und nicht mehr zur Feuerwehralarmierung genutzt werden. Dies führt in den sozialen...

Veranstaltungsankündigung: FOM Open Campus Gefahrenabwehr

Am 23. Februar veranstalten wir an der FOM Hochschule am Standort Neuss ab 18:00 Uhr einen Open Campus Gefahrenabwehr. Damit ist eine hybrid stattfindende Veranstaltung gemeint, bei der einerseits ein aktuelles Thema der Gefahrenabwehr diskutiert und, daran...

Besichtigung des Hochbunkers an der Lazarettstraße in Münster

Am 20. Januar besuchte ich den Hochbunker an der Lazarettstraße in Münster. Vielen Dank an die Stadt Münster an dieser Stelle für die Möglichkeit, dieses Zeitzeugnis eingehend von Innen besichtigen zu dürfen. Einerseits wurde mir dadurch sehr deutlich, unter welch...

Zum Jahresabschluss: Medien zum Besuch im Bergwachtzentrum in Bad Tölz

Vom Besuch im Ausbildungszentrum der Bergwacht Bayern hatte ich in einem früheren Artikel berichtet. Nun möchte ich zum Jahresabschluss einige zusätzliche Bilder und ein Video ergänzen. Der Aufenthalt war ein besonderes Erlebnis. Hier lasse ich vor allem die Eindrücke...

Hinweise zum Warntag 2022

Der diesjährige Warntag ist allem Anschein nach insgesamt gut verlaufen. Die technischen Kanäle haben weitgehend so funktioniert, wie dies vorgesehen war. Sicherlich sind Bereiche des Cell Broadcast aber noch optimierungswürdig. In jedem Fall war es der richtige...

Teilnahme am Notfalltransportkurs der DIVI in Bielefeld

Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) sieht für Personal im Intensivtransport einen besonderen Kurs vor. Diesen habe ich am vergangenen Wochenende in Bielefeld besucht. Es war ein in mehrerer Hinsicht bemerkenswerter Kurs:...

Mein Vortrag zur Katastrophenforschung…

... auf den 3. Neu-Ulmer Leitstellentagen von Accellonet kann auf Youtube abgerufen werden.

Redezeit beim NDR: Sorgen vor Blackout und Sabotage

In einer sehr spannenden und netten Runde diskutierten wir beim NDR über Wahrscheinlichkeiten und Auswirkungen von langanhaltenden Stromausfällen. Nicht nur das Format von rund 1,5 Stunden war für mich eine gute Möglichkeit, bei mehreren Themen stärker in die Tiefe zu...

SWR 2 Forum: Diskussion zu Kritischen Infrastrukturen und Blackout

In der SWR 2 Sendung "Forum", die von Michael Risel moderiert wird, diskutierte ich mit Prof. Dr.-Ing. Norbert Gebbeken von der Universität der Bundeswehr in München sowie mit Ralph Thiele, Oberst der Bundeswehr a. D., zu möglichen Angriffen auf unseren Kritischen...

Vortrags- und Konzeptionsreise: Künzelsau – Neu-Ulm – Bad Tölz

Den September habe ich mit einer Reise und Vorträgen abgeschlossen. Nach Künzelsau reiste ich aus terminlichen Gründen letztlich nur virtuell, die Fahrt nach Neu-Ulm jedoch war real und bot die Möglichkeit der Weiterfahrt nach Bad Tölz. So konnte ich zwei Vorträge...

Interview mit dem ehemaligen Brandoberamtsrat Andreas Ohlwein zu einem Pflichtdienst in Deutschland

Eine neues Interview aus der Reihe "Stimmen aus Bevölkerung und Bevölkerungsschutz": Während meiner zehnjährigen Berliner Tätigkeit in der akademischen Ausbildung von Kräften der Gefahrenabwehr entwickelten sich gute Beziehungen zur Berliner Feuerwehr- und...

Ankündigung: Praxissymposium Kommunales Krisenmanagement am 26. Oktober

Zusammen mit dem Behördenspiegel veranstalten wir an der FOM Hochschule am 26. Oktober 2022 das Praxissymposium "Kommunales Krisenmanagement". Dabei steht nicht das preisgekrönte Gebäude des FOM-Hochschulzentrums Düsseldorf im Vordergrund sondern die spannenden Themen...

Meinung: Keine Kürzungen bei BBK und THW!

Es ist eigentlich unvorstellbar: Mitten im schlimmsten Krisenmarathon seit 1945, noch während die Wälder brennen, mit einem Krieg in Europa und nur ein Jahr nach der Flut im Ahrtal soll das Budget vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) im...

Konstituierende Sitzung der BfR Kommission Risikoforschung und Risikowahrnehmung

Am 8. Juli fand die konstituierende Sitzung des Berufungszeitraums ab 2022 der Kommission Risikoforschung des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) statt - für mich die erste Sitzung in diesem Gremium. Auch wenn meine Schwerpunktsetzung auf Gefahrenabwehr und...

Neue Rubrik: Stimmen aus Bevölkerung und Bevölkerungsschutz

Zeit für eine neue Rubrik! Mich erreichen immer wieder Nachrichten, meist E-Mails, in denen sich Menschen zu Gefahrenabwehr und Bevölkerungsschutz in Deutschland äußern. Viele davon sind viel zu wichtig, um im Postfach zu "verstauben". Daher möchte ich sie in...

FOM Hochschule bietet neuen Studiengang „B.Sc. Management in der Gefahrenabwehr“ ab WS ´23 an

Die Erfahrungen, die ich bei der Entwicklung und Leitung von Studiengängen im Bereich Gefahrenabwehr und Sicherheit in den vergangenen zehn Jahren sammeln konnte, habe ich an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management nun eingebracht, um einen neuen Studiengang...

Interview mit Rainer Schwarz – Betreiber des ehrenamtlichen Portals www.brand-feuer.de

Die Seite www.brand-feuer.de ist das größte ehrenamtlich getragene Brandschutz-Portal in Deutschland. Dies ist ein außergewöhnliches Beispiel dafür, was durch ehrenamtliches Engagement möglich ist. Um mehr zu erfahren, habe ich ein spannendes Interview mit Rainer...

Neue Forschung zum Bevölkerungsschutz in der StädteRegion Aachen

Seit dem 13. Juni laufen zwei Befragungen in der StädteRegion Aachen, die ich im Auftrag des Amtes für Rettungswesen und Bevölkerungsschutz zusammen mit der Akademie der Katastrophenforschungsstelle durchführe. Ziel der Studie ist es herauszufinden, wie gut die...

Vorsorgeniveau der Bevölkerung – Neue YouGov Befragung

Das Befragungsinstitut YouGov hat im Auftrag der Deutschen Presse Agentur eine Umfrage zum Status der Vorsorge der deutschen Bevölkerung durchgeführt. Ich habe die Daten von YouGov erhalten und nochmals visualisiert. Zwei Aspekte stechen dabei hervor.

ZDF Beitrag „Die Spur“ – mit einigen meiner Einordnungen zum Thema Vorrat

Das ZDF-Format "Die Spur" geht in mehreren Beiträgen dem Thema Zivilschutz nach. In einem Film geht es um staatliche und private Vorratshaltung. Dort konnte ich einige Sachverhalte einordnen. Thematisch geht es vor allem um: Staatliche Notreserven an Lebensmitteln,...

Die Schwierigkeiten des erfolgreichen Warnens: Interview mit dem Journalisten Enno Lenze über seine Erfahrungen im Ukraine Krieg

Das Phänomen "Warnung" wird noch immer viel zu unterkomplex gesehen. Was als Warnung bezeichnet wird, ist meist nicht mehr als ein Informationsangebot. Wie die Menschen in der Ukraine damit umgehen, hat der Kriegsreporter Enno Lenze eindrücklich auf Twitter...

Bundesinnenministerin rät zur Notfallvorsorge: Diskussion zum Thema mit mir im Bayrischen Rundfunk

Eigentlich ist das Phänomen bekannt: Als im Jahr 2016 die Konzeption Zivile Verteidigung veröffentlicht wurde, gab es gewaltige Aufregung, warum nun plötzlich die Empfehlung ausgesprochen wurde, für Krisen und Katastrophen vorzusorgen. Es wurde unterstellt, dass...

Round Table „Katastrophenmanagement“ an der FOM Hochschule

Heute, am 27. April 2022, fand der erste Round Table "Katastrophenmanagement" an der FOM Hochschule statt. Rund 20 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diskutierten auf Einladung der Forschungsabteilung zukünftige Aktivitäten in diesem Bereich. Die Veranstaltung...

Die Risiko- und Krisenkommunikation in Deutschland langfristig zu verbessern, muss oberste Priorität sein!

Dazu existieren Ansatzpunkte auf den verschiedensten Ebenen: Ein zentrales Element muss eine langfristig angelegte Risikokommunikation sein, die im Krisenfall erst erfolgreiche Krisenkommunikation ermöglicht. Ergänzend ist die gleichzeitige Nutzung vieler...

Ergebnisse der Befragung von Helfenden nach der Sommerflut ´21 und Impulse für einen neuen Katastrophenschutz

Die Wissenschaft der Katastrophen ist in meinen Augen unbedingt anwendungsorientiert. Sie sollte grundsätzlich dafür sorgen, das Sicherheitssystem zu verbessern. Aus meiner (nicht-drittmittelfinanzierten) Forschung habe ich verschiedene Impulse für den...

Praktische Forschung: Warme Mahlzeiten im Notfall mit Hilfe eines Campingkochers

Folgende Kleinstforschung ist natürlich nicht nobelpreisverdächtig. Ich bin aber der Meinung, dass man auch Alltagspraktisches ausprobieren muss, wenn man ruhigen Gewissens Empfehlungen geben möchte. Mein Ansatz im Bereich Vorsorge ist das Supplementierungsprinzips,...

Geplante Vorträge in 2022

Im Folgenden finden Sie meine bisher geplanten Vorträge im laufenden Jahr.

Über mich

„Das Bild ist unvollständig, wenn man nur im Elfenbeinturm forscht. Man muss selbst helfen – mit den eigenen Händen, gemeinsam mit anderen. Die Synthese von Wissenschaft und Praxis realisiert im Verbund von helfenden Menschen ist Kern meines Leitbildes.“
Auf dieser Internetseite finden Sie Informationen über mich, meine Tätigkeiten und meine Dienstleistungen.

Leitbild

Wenn man Leid effektiv lindern möchte, müssen Verstand, Herz und Hand eine Einheit bilden.
Damit diese Vision nicht eine hohle Phrase bleibt, habe ich mein Leitbild klar ausgerichtet:

 

+

Dienstleistungen

Meine Leidenschaft für wissenschaftlich tief fundierte und praxisnahe Forschung zur Realisierung meines Leitbildes biete ich auch über das Unternehmen ABE Consulting an, dem dieser Unterpunkt gewidmet ist.

+

Kontakt

Wege, um mit mir in Kontakt zu treten, finden Sie durch einen Klick auf das „+“ unten.

+